LiFePo4 Batterie

Ein Thema welches viele Wohnmobilisten beschäftigt sind Lithiumbatterien, richtiger gesagt Akkus. Diese haben sehr viele Vorteile gegenüber den bisherigen Bleibatterien und relativ wenig Nachteile. Hier mal eine kleine Auflistung, die sicher nicht abschließend ist. 

Vorteile

  • LiFePo sind deutlich leichter als die serienmäßig verbauten AGM-Akkus.
  • LiFePo können nahezu vollständig entladen werden, während die AGM nur zu ca. 50 % entladen werden können.
  • LiFePo haben eine geringere Selbstentladung, das bedeutet sie halten ihre Kapazität sehr lange, die AGM müssen viel häufiger nachgeladen werden.
  • LiFePo haben eine deutlich längere Lebensdauer, angeblich bis zu 20 Jahre

Nachteile

  • LiFePo sind dafür deutlich teurer, selbst wenn man bedenkt, dass man nur die halbe Kapazität benötigt, eine 100 Ah-LiFePo kostet deutlich mehr als zwei 95 Ah-AGM
  • LiFePo brauchen geeignete Ladegeräte - das eingebaute EBL funktioniert, ist aber nicht optimal
  • LiFePo sollten bzw. können nicht bei unter 0 Grad geladen werden, wobei es da mittlerweile auch Lösungen gibt. 
  • LiFePo benötigen ein ausgeklügeltes Batteriemanagementsystem, dies ist aber meist schon in der Batterie eingebaut.


Diese Batterien gibt es in verschiedenen Bauformen. Ich habe eine Modell gewählt, welche exakt an die originale Position passt. 

Standardbatterie
Standardbatterie
LiFePo4 Batterie
LiFePo4 Batterie

Die Batterie befindet sich ja unter dem Beifahrersitz. Diesen muss man dazu abnehmen, das sind insgesamt 6 Schrauben (3 auf jeder Seite) und der Stecker für die Gurtkontrolle hinter der grauen Plastikabdeckung vorn. 


Dann die alte Batterie abklemmen. Vorher unbedingt vom Landstrom trennen und am Bordpanel alles ausschalten. Dann zuerst den Minuspol ab, dann den Pluspol ab! 

Jetzt kann man die Befestigungen lösen. Die Batterie ist vorn und hinten angeschraubt.

Jetzt die Batterie rausheben, aufpassen das Ding wiegt rund 27Kg. Nun die neue Batterie reinstellen (das sind leichte 10,5Kg ) und wieder festschrauben.
Im Anschluss kann man Batterieklemmen wieder anschrauben. Zuerst den Pluspol, dann den Minuspol!

Jetzt kann man den Sitz wieder anschrauben. Sicherheitshalber sollte man die Batteriepole oder die gesamte Batterie noch abdecken z.B. mit einer Gummimatte.


Zuletzt muss man das Ladegerät / EBL noch auf die Ladekennlinie von LiFePO Batterien einstellen. Da das EBL119 von Schaudt dies nicht bietet, empfiehlt der Batteriehersteller das Profil für Säurebatterien zu wählen. Dazu stellt man einfach den kleinen Schalter auf Blei / GEL.

Wer einen Batteriecomputer nutzt, sollte diesen jetzt auch noch auf LiFePO umstellen und ggf. die Kapazität der neuen Batterie anpassen. So arbeitet der Batteriecomputer dann auch wieder ganz genau.


Weitere Infos und Bezugsquelle:


Braucht ihr noch weitere Artikel oder Zubehör?

Dann könnt ihr direkt hier danach suchen.